UNSER PRÄSIDIUM

flag_uk flag_france flag_germany


Mitglieder des Präsidiums der APE

Präsident: Herbert Dorfmann

Schatzmeister: Albert Dess

Vizepräsidenten:  Georges Bach, Mercedes Bresso, Isabella de Monte, Ian Duncan, Markus Ferber, Mariya Gabriel, Michael Gahler, Andrzej Grzyb, Jan Huitema, Elisabeth Köstinger, Thomas Mann, József Nagy, Anne Sander, Petri Sarvamaa, Csaba Sógor, Michael Theurer, Manfred Weber


Wort des Präsidenten Herbert Dorfmann

herbert_dorfmann_01„In den letzten sechzig Jahren hat Europa einen einzigartigen Weg der Zusammenarbeit entwickelt. Wir haben aus unterschiedlichen nationalen Traditionen heraus eine demokratische Union geschaffen. Jetzt sind wir endlich in unserer politischen, kulturellen und sprachlichen Vielfalt vereint.

Das Europäische Parlament hat als Repräsentant der Bürger Europas eine fundamentale Bedeutung im europäischen Friedensprojekt. Es ist ein Forum, in dem Menschen mit verschiedenen Traditionen und politischen Kulturen zusammenarbeiten, um Frieden, Freiheit, Stabilität und Wohlstand voranzubringen. Die Organisation und die Arbeitsaktivität des Europäischen Parlaments unterscheiden sich maßgeblich von denen der nationalen Parlamente, weil Koalitionen und Mehrheiten hier anders entstehen als in den nationalen Versammlungen.

Die Europäische Parlamentarische Gesellschaft (APE) spielt in diesem Kontext eine wichtige Rolle. Denn das Ziel der APE ist es, die Mitglieder des Europäischen Parlamentes unabhängig von ihrer politischen Zugehörigkeit zusammenzubringen und ihnen ein Forum zu bieten, in dem sie Kontakte auf eine informelle Weise knüpfen können, um ihr gegenseitiges Verständnis und ihre Zusammenarbeit zu vertiefen.

Seit 1983 ist die APE ein Treffpunkt für Mitglieder des Europäischen Parlamentes. Sie wurde von Kai-Uwe von Hassel und Pierre Pflimlin in Anlehnung an die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft gegründet. Die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft bringt Mitglieder der größten deutschen Parteien zusammen und bemüht sich um eine Intensivierung der Beziehungen zwischen Abgeordneten unabhängig von politischen oder parlamentarischen Differenzen. Dies ermöglicht ein besseres Verständnis verschiedener politischer Positionen. Die APE versucht, die gleichen Ergebnisse auf europäischer Ebene zu erreichen.

Die APE organisiert politische Debatten, Informationsabende und Kulturveranstaltungen, die ihren Mitgliedern die Gelegenheit geben, regelmäßig in einer informellen Atmosphäre zusammenzukommen und ihre Ansichten auszutauschen. Des Weiteren können die Mitglieder die Räume der APE kostenlos für jede Veranstaltung buchen, die mit ihrer parlamentarischen Arbeit verbunden ist.

Die APE steht außerdem mit anderen parlamentarischen Gesellschaften in Kontakt, wie beispielsweise der schon genannten Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, und mit der Parlamentarischen Versammlung des Europarats. Das bietet uns eine direkte Verbindung zu nationalen Parlamentariern verschiedener Mitgliedsstaaten und anderer europäischer Länder. Darüber hinaus verfolgt die APE auch die lokale Politik. Das gibt uns die Möglichkeit, eine Verbindung zu den lokalen Behörden herzustellen.

Die Europäische Parlamentarische Gesellschaft organisiert die Initiative der „Präsidentschaftstage“, die dem Land gewidmet sind, das die Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union innehat. Eine ganze Serie an Events wie zum Beispiel Ausstellungen, Konferenzen und Konzerte wird in diesem Kontext veranstaltet.

Ferner führt die APE Konferenzen und Veranstaltungen zusammen mit anderen europäischen Gesellschaften und Vereinen durch, wie beispielsweise der „Europäischen Bewegung“. Die APE hat außerdem Partnerschaften mit mehreren studentischen Gesellschaften und sponsort jedes Jahr im Rahmen der Gesellschaft der Freunde der Universitäten von Straßburg zwei Stipendien an jeweils einen Master-Studenten und einen Doktoranden der Universität von Straßburg. Ihre Forschungsergebnisse haben immer einen Bezug zu Europa.

Je mehr Mitglieder des Europäischen Parlaments Teil unseres Projektes werden, desto besser wird die APE den politischen Dialog über nationale und parteipolitische Grenzen hinweg fördern können. In diesem Sinne sind wir überzeugt, dass die APE einen wichtigen Anteil an der Erweiterung des gegenseitigen Verständnisses zwischen den Mitgliedern des Europäischen Parlaments hat.“


Herbert Dorfmann ist seit 2009 Abgeordneter des Europäischen Parlaments für die Südtiroler Volkspartei. Er ist Mitglied der Gruppe der Europäischen Volkspartei und Vorsitzender der Intergruppe Wein im Europäischen Parlament. Präsident der APE ist Herr Dorfmann seit Oktober 2014. Finden Sie mehr Information hier: http://www.herbert-dorfmann.eu/